Poesie in der Enzyklopädie

Wunderschöner Supersatz, der allerletzte Satz des Abschnitts ›Leben‹ im Wikipediaartikel über Brad Wilk (Schlagzeuger von Rage Against the Machine):

»Er ist Buddhist und Diabetiker.«

Indem hier zwei nur scheinbar grundverschiedene Themen-, Bild- und Lebensbereiche miteinander verschraubt sind, kommt dieser Satz nicht nur wegen der vordergründigen Unvereinbarkeit seines Inhalts Poesie gleich. Denn dem gewissenhaften Interpreten fällt auf: Die beiden Begriffe sind in ihrem Kern verbunden durch das literarische Riesen-, Top- und Dauerbrennerthema Leben & Tod und daher durch nichts getrennt als die einfachste Konjunktion – und. (Markantester thematischer Unterschied beider Begriffe ist – man glaubt es auf den ersten Blick kaum –, daß sich der Diabetiker easy herbeiinsuliniert, was sich der Buddhist mühsam zusammensterben muß: das Nirvana.)

Würde Brad Wilk einem eine Visitenkarte überreichen, auf deren Vorderseite nichts stünde außer:

Brad Wilk
– Buddhist und Diabetiker –

–, dann wäre das zwar einerseits sehr hübsch, zugleich jedoch von solch blöder, hinter großtuerischer Reduziertheit versteckter Prätention, daß man Herrn Wilk sofort links und rechts eine auf die Pauke hauen dürfte.

(Zitat: Wikipedia)