Gummipflege

01.04.2019, 22.44 Uhr: Gerade eben Zähne geputzt mit meiner noch neuen Oliver James-Bürste (siehe hier). Oliver James. Danach aus Jux und zum ersten Mal vom bislang ausschließlich benutzten Modus »Clean« über »White«, »Sensitive« und »Massage« runter auf »Gum Care« geschaltet und ein bisschen Gum care betrieben.
Meine Zahnpolitik lautet ab jetzt: Leave no gum behind!

Kurz notiert (23)

Wenn wer verreist bitte immer Brand und Einbruch wünschen

***

*kommt bei »Jugend koprophiliert« in die Endausscheidung*

***

CD-Reparaturservice »Discleimer«
(aus der Reihe: Firmen, die wegen Outdatedness schließen mussten)

***

1x Pizza mit Straßenbelag, bitte

***


Offenlegung: Dieser »Kurz notiert«-Beitrag trüge eigentlich die Nummer 44. Da ich aber bei der neuerlichen Durchsicht festgestellt habe, dass auf Nummer 22 nicht die 23, sondern fälschlicherweise die 24 folgt, bekommt halt jetzt dieser hier die Nummer 23.

Edel Bitter 70% Cacao

Bock auf Schokolade, aber nur noch Moser Roth Edel Bitter 70% Cacao* da 😩

Weint nicht um mich, ich bin schon längst tot.

________
* Geschenk von Mutter. Kann man den uneingestandenen Hass auf die eigenen Kinder präziser und maliziöser, mithin schlechter sublimiert ausdrücken?

WU-TANG

Hallo Freunde, kennt ihr schon den WU-TANG FLAN, die neue Süßspeisenkreation des New Yorker Conditoren-Labels Coppenrade’n’Wi$e?! Bestehend aus exakt neun Zutaten wird er nach einem alten Shaolin-Rezept von neun MCs (Masters of Conditory, Quatsch: Confectionery) in 36 Schritten zu einem zur Fledermaus stilisierten W verfertigt. Für das Süßspeisen-Magazin Backspin ist es d a s Comeback des Jahres, »Wu-Tang erobern damit einen großen Teil des Kuchens zurück!«
In stores May 31

Komikkritik: Nein. Quarterly

Akademiker*innen scheinen Eric Jarosinskis »Nein. Quarterly« (er über sich auf Twitter hinter einer Adorno-Vignette: »A Compendium of Utopian Negation«) mitunter innig zu lieben. Aber warum? Weil es in der »Zeit« erscheint?

Ich habe keine Ahnung, was ich damit anfangen soll. Lacht man da drüber? Lässt man sich »zum Nachdenken anregen«? Mich jedenfalls berührt es in seiner Trockenheit und Sprödigkeit so sonderbar unangenehm, dass ich nur weg will davon. Was es – wie Profilbild und Gehabe implizieren sollen – mit Kritischer Theorie im Speziellen oder Dialektik im Allgemeinen zu tun haben soll, bleibt mir verschlossen.

»Die Zeit« beschreibt seine Sachen als »abgründige Sinnsprüche«, die auf Twitter Zehntausende Follower fänden, und freut sich, seine Printkolumne drucken zu dürfen.

Mir kommt das nur vor wie Reiswaffeln pur ohne dazu was trinken zu dürfen.

___
NB: Lesenswert dazu ist die Humorkritik aus TITANIC 9/2015: http://www.titanic-magazin.de/humorkritik/2015/september/hk/mein_bloeder_zwilling-8

Kurz notiert (42)

*fährt aus der Haut raus aufs Land*

***

»He, Mr. Schimpanse, Sie haben hier nur Ihre Dienstanschrift angegeben – wir bräuchten aber bitte auch Ihre Primatanschrift!«

***

Laptop : Pot Pal

***

Buchstabendreher vs. Buchstabenfräser

***