Zusammenhalt

Zusammenhalten im Neoliberalismus heißt, dass sich alle an ihren eigenen zaghaft und leicht krampfig ineinandergekrümmten Fingern halten dürfen; immerhin.


Update 30.03.2020: Die Wahlkampagne für Brehm fing meines Erachtens schon sehr schlecht an: »Dies ist nicht Thorsten Brehm«. Und wurde dann nicht besser.
Die nolens-volens Wahlkampfhilfe der NN für CSU-König dürfte auch ihren kleinen Beitrag geleistet haben, dass nun König im Rathaus sitzt statt Brehm: »Nürnberg: OB-Stichwahl«.