Der moderne Papst

Der Papst hat das Rücktrittsgesuch des Hamburger Erzbischofs Stefan Heße abgelehnt. Dieser habe schließlich nicht mit Absicht sexuellen Missbrauch vertuscht. Also Schwamm drüber, kann er ja nix für! Der soll jetzt drei Rosenkränze beten – aber laut und ohne Schwindeln! –, und seine unabsichtlichen Sünden, für die er zu bemitleiden ist und ins päpstliche Gebet aufgenommen wird, sind ihm vergeben.

Aber wenn du im Vatikan anrufst, weil der Säugling mit luziferischer Freude wie vom Teufel besessen kreischt und den Kopf schon bedenklich weit um die eigene Achse dreht, versucht der Papst höchstpersönlich, alle Termine aus dem Kalender rauszuhauen, um den Exorzismus höchstheiligselbst durchzuführen. Es klappt dann leider doch nicht, weil er irgendwo die Armut anprangern muss, und du musst dich mit Seiner Heiligkeit Nummer 2, dem vatikanischen Kardinalstaatssekretär, begnügen, der dann mit einer Busladung voll Kardinalsdelegation und einem Lastwagen an Exorzismusausrüstung anrückt.