Feuerkreisel

Meine liebste Silvestergeschichte ist gar nicht an Silvester passiert: Ich war 12 oder 13, bei einem Freund und er hatte noch Silvesterkracher über. Die Eltern nicht zuhause. Er also in seinem Zimmer am hellichten Tag die Rollos runter, so dass es komplett dunkel war. Warum? Um einen Feuerkreisel anzuzünden natürlich! Ei, wie das toll geleuchtet hat und bunt!

Als er das Licht wieder angeschaltet hatte, die Ernüchterung: Lauter Brandspuren im Teppich. Wer konnte das ahnen. Hektisch versuchten wir, den Schaden unsichtbar zu machen. Unter anderem kam der Freund auf die Idee, Waschpulver zu verwenden. Irgendwann sahen wir ein, dass nur eines helfen konnte – ein Teppich. In seinem Zimmer lag aber gar keiner. Und als seine Eltern nach Hause kamen, fragten sie freilich als erstes, was dieser Teppich aus einem ganz anderen Zimmer da sollte.

Ich schaffte es relativ schnell aus der Wohnung. Anderntags erfuhr ich von einem major Anschiss. Ein paar Tage dauerte es, bis ich mich wieder hintraute.