Regenradar

kachelmann.de, 31.12.2022

Was viele nicht wissen: Ein Regenradar erfasst tatsächlich jeden einzelnen Regentropfen. Genau wie Radarschirme in Actionfilmen der Achtziger einzelne Flugzeuge, Schiffe oder U-Boote anzeigen.

Die Flächen auf Regenradarkarten – auf der obigen Karte dunkelgrün für starken und hellgrün für weniger starken Regen – ergeben sich aus der Vielzahl der einzeln angezeigten Regentropfen. Hätte man einen genau genugen genug anzeigenden Computer, könnte man tatsächlich bis zu jedem einzelnen Tropfen reinzoomen. Tropfen in Gegenden, die auf der Karte gerade als Nichtregengebiete ausgewiesen werden, werden freilich auch erfasst, aber aufgrund des großen Kartenausschnitts nicht angezeigt. So, jetzt wisst ihr’s!

Kurz notiert (128)

Aphorismus zur Lebensweisheit: MAN MUSS NOCH EINEN STANZENDEN TERN INS ICH TRAGEN,,, UMMMMM

*

Was fehlt: Gerhard Polt singt »Anni, bist du OK?« auf die Melodie von Michael Jacksons »Smooth Criminal«.

*

Spiegelverkehrt schreiben vs. Speigle verkehrt schreiben

*

Ich freue mich schon darauf, dass die Ampelkoalition im Sommer kommenden Jahres allen Deutschen 1 Eis spendiert.

*

Schläft ein: Lied in allen Dingen

*

Beobachtung

Fahre ich in meine Herkunftsgegend in Niederbayern, bin ich gezwungen, es per Pkw zu tun. Die Verwandten wohnen in verschiedenen Dörfern und völlig abseits der einzigen Regionalbahnstrecke. ÖPNV-Katastrophe ländlicher Raum, wie üblich im Land der Heiligen Automobilindustrie Deutscher Nation.

Die Hiesigen habe ich in Erinnerung als eher zügige Autofahrer*innen bzw. als gewohnheitsmäßig mit überhöhter Geschwindigkeit fahrende Bauernfünfer. Mit 65–70 km/h durch Ortschaften, mit 110 km/h durch 70er-Zonen und mit Zehntausend über die Autobahn. Aber immer, wenn ich hier rumfahre: Die SCHLEICHEN alle über die Straßen, das kann sich niemand vorstellen! Mit 42 km/h durch die 50er-Zone innerorts und mit 78 km/h über die 100er-Landstraße. Man verstehe mich nicht falsch: Wenn’s nach mir ginge, gälte innerorts überall 30 km/h, auf Landstraßen 80 und auf Autobahnen 120 (um die FDP noch mehr zur Weißglut zu treiben, nicht 130, hehe). Aber diese permanente overachievende Geschwindigkeitsunterschreitung, die macht mich kirre.

Serienupdate: 1899

Na, kuck: Da schreibe ich neulich ca., die Netflixserie 1899 sei zwar quälend zerdehnt zu lang geraten, hätte mich aber auf dem letzten Meter mit einem Plottwist doch noch an den Haken zum Reinschauen in eine kommende und von den Showrunnern bereits angedeutete zweite Staffel gekriegt. Da meldet Der Spiegel gestern, die Serie werde nicht fortgesetzt. Er munkelt, es läge an zu geringen Abrufzahlen. Mich würde es nicht wundern. Begeisterte Empfehlungen wie bei Dark dürfte es nicht gerade gehagelt haben. Was die Showrunner Jantje Friese und Baran bo Odar wohl als nächstes vorlegen?

Die drei CCC und die gebraucht gekaufte Biometrie-Datenbank

»Alarmiert durch die Berichterstattung über Biometrie-Geräte in den Händen der Taliban begannen Matthias Marx, snoopy, starbug, md und weitere CCC-Mitglieder, sich Informationen über diese Geräte zu beschaffen. Dabei stießen sie auf mehrere Angebote bei einem Online-Auktionshaus.« Wenn sich dein Sicherheitsleck-Bericht liest wie ein Krimi-Hörspiel für Kinder: CCC erbeutet¹ Biometrie-Datenbank des US-Militärs.

¹ Lies: kauft … bei eBay.

Was bringt das neue Jahr (im Schafkopf-Spiel)?

Eine Hausbewohnerin, deren Handynummer ich eingespeichert habe, hat in ihrer WhatsApp-Story einen Link geteilt. Logisch, dass ich da draufklicke. Führen tut er zur Webseite einer Kartenlegerin. Dass jene Bewohnerin etwas esoterisch angehaucht ist, wusste ich, aber das überrascht mich dennoch. Freilich lese ich mir den Internetauftritt durch. Er enthält nichts, was mich als Gaudibesucher der Messe »Spiritualität und Heilen 2019« befremden könnte. Dort waren u. a. ein »Feinstoffchirurg« zu Werke, der live eine Frau von ihrem ewigwährenden Kopfschmerz »heilte« – ausschließlich mit feinstofflichen Mitteln, und ein Typ mit »schützenden« Pappschachteln gegen allerhand schädliche Strahlung wie 5G. Doch will ich da jetzt gar nicht nachtaroten nachtarocken, gleichwohl da auch gefährlicher Unsinn verbreitet wird.

Über ein Detail muss ich schmunzeln: Die Übersicht über die Esoterikkartensammlung der Wahrsagerin. Denn sie enthält neben allerhand einschlägigen Decks auch: »Tarock bayerische Schafkopf-Karten von F.X.«, und damit das stinknormale Kartenset, mit dem in bayerischen Wirtshäusern schafgekopft, gewattet und Neunerln gespielt wird.

Wie es so oft ist, ist das nicht ganz so abwegig und albern, wie’s auf den ersten Blick scheint. Denn, und das wusste ich nicht: »Die Tarotkarten gehören zur Familie der Tarock-Spielkarten. Bis Ende des 18. Jahrhunderts ist ihre Entwicklung identisch. Danach erhielten Tarot-Kartensätze zunehmend symbolische Inhalte, da sie seitdem explizit als Deutungswerkzeuge verwendet werden. In mehreren Sprachen (u. a. Französisch, Englisch, Spanisch) wird das Wort Tarot sowohl für die Wahrsage- wie auch für die Tarockspielkarten benutzt.« (Wikipedia)

Weil allerdings auch »Skat Wahrsagekarten« zum Werkzeugsortiment der Wahrsagerin gehören: Warum nicht auch gleich UNO, Skip-Bo, Phase 10, das Glücksrad von Spiel des Lebens und der Flugzeugrotator von Looping Louie?