»Matratze« bzw. Turnmatte

5. Klasse, ein Mitschüler hat im Sportunterricht Scheiß gemacht und muss zur Strafe die zuvor gelernte (?) Übung vorturnen, und zwar korrekt kommentiert. »Ja, dann gniad ma si dò so aaf de Matratzn hii …«, versucht er es mit ostentativer Wurschtigkeit. Als nächster musste ich eine Strafübung vorturnen, weil ich wegen der Übungskommentierung des Mitschülers so viel und laut lachen musste. Das war aber nicht die Begebenheit, bei der mir derselbe Sportlehrer vor Wut über meine feixende Unaufmerksamkeit mit einem Handball fast den Kopf von den Schultern geworfen hätte. Er warf ein klein wenig daneben, den Einschlag an der Wand habe ich noch im Ohr. Und wenn die Turnhalle noch nicht abgerissen ist, dann lebt der Abdruck noch heute.
1/5 Handbällen, würde 0, wenn’s ginge.

»Gender neutrale Ansprache« (Facebook)

»Genderneutrale Anrede« müsste es heißen 👆😉 – das Unternehmen, das Personen nach angeblichen und völlig willkürlichen Community Standards für »Hassrede« u. ä. nach Gutdünken sperrt, weil es Uneigentlichkeit nicht von Eigentlichkeit unterscheiden kann, während es echten Hass und echte Unmenschlichkeit so oft gewähren lässt, es kann nicht einmal zwei Wörter richtig schreiben. (Bzw. lässt so etwas womöglich einfach automatisch übersetzen, gleichviel. Es schreibt doch auch niemand ernsthaft »Liebe Damen und Herren«.)

Diese Müllwebseite in privater Hand ist langsam ein Fall für Enteignung und supranationale Kontrolle imho.